Sprungmarken
Inhalt

Beitragsverlauf zum Thema: AMD Diagnose erhalten

Beitrag vom12.11.2017 11:39

Hallo,

mit 57 habe ich vor kurzem die Diagnose AMD erhalten. Bei der Anpassung einer neuen Brille hat mich mein Optiker zum Augenarzt geschickt. Trockene ADM auf beiden Augen mit hohem Potential zu einer feuchten AMD. Meine Augen sind ständig sehr angestrengt und brennen die meiste Zeit und ich merke, Fernsehen ist nicht mehr so easy -strengt mich sehr an.
Ich weiß ja, dass bei jedem der Verlauf anders ist aber vielleicht lässt es sich doch etwas zeitlich eingrenzen. Und dann sind da noch die Spritzen, davor habe/hätte ich Angst. Wer kann mir mehr erzählen.

Danke schon mal
Patricia

Beitrag vom13.11.2017 15:13

Guten Tag,

wenn bei Ihnen eine trockene ADM auf beiden Augen mit hohem Potential zu einer feuchten AMD vorliegt, sollten Sie mit Ihrem Augenarzt besprechen, ob die Einnahme bestimmter Vitamine und Spurenelemente für Sie sinnvoll ist. Der Augenarzt kann Sie auch beraten, in welchen Abständen eine augenärztliche Untersuchung sinnvoll ist und welche Tests Sie zu Hause durchführen können (Stichwort home-monitoring bei AMD). Sie solten nicht rauchen und - wenn die Sonne scheint - eine Sonnenbrile tragen.
Wenn die Augen angestrengt sind und brennen, kann dies auch an sgn. “trockenen Augen” liegen - der Augenarzt kann Ihnen geeignete Maßnahmen bzw. Augentropfen empfehlen.
Alles Gute, Dr.med. Daniela Claessens

Beitrag vom13.11.2017 21:01

Guten Abend Frau Dr. Claessens,

vielen Dank für Ihre Antwort. Beim 1. TERMIN bei meinem Augenarzt hat er mir nahegelegt zusätzlich Vitamine zu mir zu nehmen. Ich hatte dann noch einmal ein Gespräch mit ihm geführt, da meinte er, dass die Wirkung der Vitaminzufuhr nicht bestätigt sei. Wir haben vereinbart, dass ich im 3monatigen Rhythmus die Augen untersuchen lasse.
Das Augenbrennen hat nach der Augendruck Untersuchung begonnen - dies wurde wegen meines Pigmentglaukoms auch auf beiden Augen gemacht.

Gibt es hinsichtlich des zeitlichen Verlauf der trockenen AMD keine Erhebungen?
Ich würde mich sehr über eine Information freuen.

Patricia

Beitrag vom14.11.2017 16:00

Guten Tag Patricia,
ob die Einnahme von Vitaminen und Spurenelementen sinnvoll ist, hängt von der Art der Drusen ab, das hat eine große Kohortenstudie mit dem Namen AREDS ergeben: bei Vorliegen großer weicher Drusen reduziert die regelmäßige Einnahme von Lutein und Zeaxanthin das Risiko des Übergangs in eine feuchte Form um 25%.
Zum zeitlichen Verlauf kann ich keine Daten liefern, man unterscheidet aber nach der aktuellen Beckman-Klassifizierung Veränderungen der Makula, die als “altersentsprechend normal” eingestuft werden bis hin zu Formen, die ein hohes Risiko des Überganges in eine feuchte Form haben (sgn. intermediäre Form).
Zusätzlich zu den augenärztlichen Kontrollen sollten Sie regelmäßg (z.B. 1 mal pro Woche) einen Heimtest durchführen - immer jedes Auge getrennt prüfen! Zur Verfügung stehen Amsler Test in Papier oder elektonisch sowie ein Computerprogramm zur Messung von Metamorphopsien.
Alles Gute, D. Claessens

Beitrag vom17.11.2017 10:22

Hallo zusammen, ich leide seit mehr als drei Jahren an AMD in der trockenen Form. Man hat mich immer wieder darauf hingewiesen, wenn ich Schlangenlinien sähr, müsste ich sofort in die Praxis kommen. Nun habe ich vor ca. 6 Wochen eine elektronische Untersuchung als IGL -Leistung machen lassen. Daraus resultierte, dass ich Feuchtigkeit in beiden Augen haben soll und Spritzen nötig wären. Auf meinen Einwand, ich habe aber noch nie Schlangenlinien gesehen, reagierte der Arzt sehr unwirsch und sagte, wenn ich die Spritzen nicht wolle, müsse ich damit rechnen, blind zu werden. Eine weitere Erklärung gab er mir nicht-
Inzwischen habe ich mit der Spritzkur in beide Augen begonnen, aber ich werde das Gefühl nicht los, dass es bei dieser Behandlung in erster Linie um die Gesunderhaltung der Praxis und nicht die meiner Augen geht. Wie sehen Sie das ?

Beitrag vom21.11.2017 16:00

Guten Tag,

Ihrer Beschreibung nach wurde bei Ihnen eine optische Kohärenz Tomographie druchgeführt und dabei eine feuchte Makuladegeneration festgestellt. Ihr Augenarzt kann Ihnen anhand dieser Aufnahmen den Befund, die Diagnose und die Therapie erklären. Falls Sie sich unsicher sind, können Sie auch eine Zweitmeinung einholen.
Verzerrtes Sehen (Metamorphopsie) kann auf eine feuchte Makuladegeneration hindeuten. Aber auch andere Veränderungen können zu verzerrtem Sehen (“Schlangenlinien”) führen und nicht jede Feuchtigkeitsansammlung in bzw. unter der Netzhaut führt zu verzerrtem Sehen.
Für die Behandlung mit Spritzen wünsche ich Ihnen viel Erfolg!

Beste Grüße
Dr. med. Daniela Claessens

Ihr Beitrag wird vor der Veröffentlichung durch das AMD-Netz Team geprüft. Deswegen kann es zu Verzögerungen kommen, bis ihr Beitrag veröffentlich wird.
Verwenden Sie Ihren Namen oder ein Pseudonym

Nach oben springen