Sprungmarken
Inhalt

Beitragsverlauf zum Thema: Beihilfefähigkeit der Kosten für eine Optische Kohärenztomographie (OCT) nach der Bundesbeihilfeverordnung

Beitrag vom05.01.2018 20:50

Guten Abend,
kurz zum Hintergrund meines Beitrages:
Bei mir wurde 2014 eine feuchte AMD am rechten Auge diagnostiziert. Die Kosten der seitdem im Kontext mit bis dato 11 „Lucentis-Spritzen“ durchgeführten OCT wurden von der Beihilfestelle einer bundesunmittelbaren Körperschaft des öffentlichen Rechts bis vor kurzem anstandslos in voller Höhe als beihilfefähig anerkannt und in entsprechender Höhe erstattet.
Neuerdings wird die Beihilfefähigkeit der OCT-Kosten von der zuständigen Beihilfestelle mit einem Mal bestritten, und zwar mit dem pauschalen Hinweis auf § 6 Absatz 1 der Bundesbeihilfeverordnung (kurz: OCT = IGeL). Ein Widerspruch gegen den einschlägigen Bescheid blieb ohne Erfolg. Der Widerspruch wurde mit der bereits im Beihilfebescheid angeführten Begründung (s.o.) zurückgewiesen.
Dazu meine Frage: Wer verfügt über einschlägige Erfahrungen (Kostenerstattung für OCT) mit Beihilfestellen und kann dazu berichten?
In diesem Kontext habe ich eine weitere Frage: In einem älteren Forenbeitrag habe ich gelesen, dass der „Gemeinsame Bundesausschuss“ die Aufnahme der OCT in den Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen prüft. Kann jemand etwas zum Sachstand dieser Prüfung berichten?
Für Ihre Antworten danke ich Ihnen im Voraus!

winler

Beitrag vom10.01.2018 10:40

Guten Morgen,

leider können wir Ihnen nur mitteilen, dass derzeit kein Rechtsanspruch auf die Kostenübernahme eines OCT besteht.

Beste Grüße vom Team des AMD-Netz

Beitrag vom10.01.2018 14:33

Guten Tag,

trotz der “schlechten Botschaft” danke ich Ihnen vielmals für Ihre Antwort.

Haben Sie irgendwelche Informationen zum Sachstand der “OCT-Prüfung” durch den “Gemeinsamen Bundesausschuss” (s.a. mein Beitrag, weitere Frage)?

Viele Grüße ans Team

winler

Beitrag vom10.01.2018 15:06

Guten Tag,

hierzu hat die Augenärztin Frau Dr. Claessens auf folgende Stellungsnahme verwiesen:

https://www.iqwig.de/de/projekte-ergebnisse/projekte/nichtmedikamentoese-verfahren/d15-01-optische-koharenztomografie-oct-bei-neovaskularer-altersbedingter-makuladegeneration-sowie-diabetischer-retinopathie-mit-makulaoedem.6945.html

Beste Grüße vom Team des AMD-Netz

Beitrag vom10.01.2018 18:12

Guten Abend,

Ihnen und Frau Dr. Claessens vielen Dank für den Verweis auf die in Ihrer Antwort verlinkte Stellungnahme.

Sehr informativ!

Dem Abschlussbericht zufolge dürfte die “OCT” auf unabsehbare Zeit eine “IGel” bleiben.

Viele Grüße

winler

winler

Ihr Beitrag wird vor der Veröffentlichung durch das AMD-Netz Team geprüft. Deswegen kann es zu Verzögerungen kommen, bis ihr Beitrag veröffentlich wird.
Verwenden Sie Ihren Namen oder ein Pseudonym

Nach oben springen