Sprungmarken
Inhalt

Beitragsverlauf zum Thema: Ungeklärte Ursache für Verzerrung beim Amsler-Gitter-Test

Beitrag vom10.08.2017 14:08

Guten Tag,

auf einem Auge hatte ich vor einigen Monaten plötzlich einen kleinen, grellen Fleck, wie wenn man in ein zu helles Licht geschaut hat. Über mehrere Wochen nahm er dann ab und nun bleibt nur noch ein Symptom zurück:

Beim Blick auf ein Amsler-Gitter ist eine kleine Fläche (je nach Distanz nur ca. 4 kleine Quadrate) leicht rechts unterhalb des Mittelpunkts verzerrt, “ausgedellt” würde es treffen — wie wenn man durch eine Lupe oder auf einen Wassertropfen schaut.

Hier im Forum haben die meisten vermutlich deutlich ärgere Beschwerden als nur eine minimale Verzerrung; trotzdem frage ich mich, was es sein kann. Ich war bei drei (!) Ärzten und hatte sogar eine Fluoreszenzangiographie machen lassen. Es wurde nie irgendetwas gefunden und man sagte mir, das könnten auch mal irgendwelche Veränderungen im Auge sein und dass ich zum Neurologen gehen könne, wenn das Symptom nach ca. einem halben Jahr nicht verschwände.

Ich würde hier gern noch eine Meinung einholen. Woran kann das liegen, wenn sogar die Angiographie nichts zeigt?

Viele Grüße
Felix

Beitrag vom11.08.2017 15:19

Guten Tag Felix,

die von Ihnen beschriebene Sehstörung kann durch verschiedene Strukturen des Auges bedingt sein (Tränenfilm, Hornhaut, Linse, Glaskörper, Netzhaut) oder -seltener- durch eine neurologische Veränderung.
Von augenärztlicher Seite wäre zu überdenken, ob man zusätzlich noch eine Gesichtsfeldprüfung, ggf. Mikroperimetrie durchführt und eine Schichtaufnahme der Netzhaut durch eine optische Kohärenztomographie (OCT).
Eine neurologische Untersuchung sollte begleitend zur Abklärung erfolgen.
Ich hoffe, dass hilft Ihnen weiter! Mit freundlichen Grüßen
Daniela Claessens

Ihr Beitrag wird vor der Veröffentlichung durch das AMD-Netz Team geprüft. Deswegen kann es zu Verzögerungen kommen, bis ihr Beitrag veröffentlich wird.
Verwenden Sie Ihren Namen oder ein Pseudonym

Nach oben springen