Inhalt

Nachrichten


Studie zu Schlafverhalten bei Menschen mit Sehbeeinträchtigung oder Blindheit

Das Department für Neurologie der Klinik für Schlafmedizin und Neuromuskuläre Erkrankungen mit Bereich Epileptologie des Uniklinikums Münster führt eine Studie zum Schlafverhalten bei Menschen mit Sehbeeinträchtigung oder Blindheit durch. Dazu werden aktuelle Teilnehmer für eine Befragung gesucht. Die Teilnahme ist selbstverständlich freiwillig. Da Schlafprobleme keine notwendige Folge einer Sehbeeinträchtigung sein müssen und auch der ungestörte Schlaf blinder Menschen interessiert, sollten ...

mehr zur Nachricht "Studie zu Schlafverhalten bei Menschen mit Sehbeeinträchtigung oder Blindheit" ...

Veröffentlicht am 23.03.2017
Themen:

Helfen Sie mit: Nutzerbefragung zum Websiteangebot

Unsere Webpräsenz hat sich in den letzten Jahren zu einer führenden Seite für Informationen rund um die Erkankung AMD entwickelt. Wir haben viele zusätzliche Angebote entwickelt, beispielsweise unseren Versorgungsatlas oder auch unser Forum mit der Möglichkeit, Fragen an einen Augenarzt zu stellen. Um der technischen Entwicklung gerecht zu werden, planen wir, unsere Webseite vollständig zu überarbeiten. Aktuell (13.03.2017): Nutzerbefragung Aktuell ...

mehr zur Nachricht "Helfen Sie mit: Nutzerbefragung zum Websiteangebot" ...

Veröffentlicht am 14.03.2017
Themen:


Brille als Kassenleistung bei mehr als 6 Dioptrien

Der Bundestag hat einer Forderung des Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverbandes (DBSV) entsprochen und eine gravierende Lücke bei der Sehhilfenversorgung gesetzlich Krankenversicherter geschlossen. Bei Kurz- und Weitsichtigkeit werden zukünftig Sehhilfen mit mehr als 6 Dioptrien von der Kasse gezahlt, bei Hornhautverkrümmung reichen mehr als 4 Dioptrien. Diese Regelung wurde mit dem heute vom Bundestag verabschiedeten Gesetz zur Stärkung der Heil-und Hilfsmittelversorgung ...

mehr zur Nachricht "Brille als Kassenleistung bei mehr als 6 Dioptrien" ...

Veröffentlicht am 17.02.2017
Themen: Hilfsmittel

Bipolarzellen in der retinalen "Schalttafel"

Den biologischen Grundlagen des Sehens auf der Spur: Tübinger Neurowissenschaftler erforschen die „Arbeitsteilung“ in der Netzhaut. Was wir sehen, wird nicht erst im Gehirn verarbeitet. Bereits in der Netzhaut sind zahlreiche verschiedene Zelltypen dafür verantwortlich, visuell Wahrgenommenes in seine Komponenten zu zerlegen und diese auf verschiedenen Kanälen an das Gehirn weiterzuleiten. Dabei spielen die sogenannten Bipolarzellen eine zentrale Rolle, denn ...

mehr zur Nachricht "Bipolarzellen in der retinalen "Schalttafel"" ...

Veröffentlicht am 14.02.2017
Themen:


Gründlich informiert zum Durchblick ohne Brille

Nahezu 70 Prozent der Erwachsenen in Deutschland sind fehlsichtig. Die allermeisten von ihnen gleichen ihren Sehfehler durch eine Brille oder Kontaktlinsen aus. Wer aber nicht auf eine Sehhilfe angewiesen sein will, ist mit einer verwirrenden Vielzahl an Angeboten für eine operative Korrektur der Fehlsichtigkeit konfrontiert. Prof. Dr. Michael Knorz vom Berufsverband der Augenärzte Deutschlands (BVA) empfiehlt deshalb, sich gründlich zu ...

mehr zur Nachricht "Gründlich informiert zum Durchblick ohne Brille" ...

Veröffentlicht am 10.02.2017
Themen: Neue Therapieansätze, Fachgesellschaften

Neue Präventionsmaßnahme „Gutes Sehen“ in bayerischen Pflegeheimen

Die Blindeninstitutsstiftung Würzburg und mehrere Pflegekassen haben in bayerischen Pflegeinrichtungen die neue Präventionsmaßnahme „Gutes Sehen“ gestartet. "Bis ins hohe Alter Zeitung lesen, mobil bleiben, aktiv sein – wie können Bewohner einer Pflegeeinrichtung möglichst lange am gesellschaftlichen Leben teilhaben? Eine Grundvoraussetzung dafür ist, gut sehen zu können", betont die Blindeninstitutsstiftung. Um das Bewusstsein für gutes Sehen in Pflegeeinrichtungen zu schärfen und ...

mehr zur Nachricht "Neue Präventionsmaßnahme „Gutes Sehen“ in bayerischen Pflegeheimen" ...

Veröffentlicht am 24.01.2017
Themen: Projekte, Hilfsmittel


Neues aus der Stammzellforschung

Unter diesem Titel berichtet Hanno Charisius in der Süddeutschen Zeitung vom 11.01.2017 über auch in anderen Medien veröffentlichte Forschungsarbeiten in Japan: die Transplantation von aus Stammzellen gezüchteten Photorezeptoren soll bei einem Teil der blinden Testmäuse zu einer Lichtempfindlichkeit geführt haben. Der Originalartikel zu dieser Arbeit ist nachzulesen im Fachblatt Stem Cell Reports unter dem Titel " iPSC-Derived Retina Transplants Improve ...

mehr zur Nachricht "Neues aus der Stammzellforschung" ...

Veröffentlicht am 17.01.2017
Themen: Neue Therapieansätze, Studien

Bundesrat billigt Bundesteilhabegesetz: DBSV fordert Weiterentwicklungen

Nach der Verabschiedung durch den Deutschen Bundestag hat der Bundesrat heute dem Bundesteilhabegesetz zugestimmt. Nach langem politischem Ringen sieht der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband (DBSV) damit jedoch keinen Abschluss erreicht. Viele Teilhabeleistungen werden mit dem Gesetz, das ab 1. Januar 2017 stufenweise in Kraft tritt, auf eine neue Grundlage gestellt. „Ein konsequent menschenrechtsbasiertes Teilhaberecht, wie es die UN-Behindertenrechtskonvention vorgibt, hat ...

mehr zur Nachricht "Bundesrat billigt Bundesteilhabegesetz: DBSV fordert Weiterentwicklungen" ...

Veröffentlicht am 16.12.2016
Themen: Selbsthilfe


Patientenregister für Netzhauterkrankungen

Die PRO RETINA baut eine Brücke zwischen Patient und Forschung Damit die Patienten mit Netzhauterkrankungen die klinischen Studien finden und die Kliniker die passenden Patienten finden, wurde das PRO RETINA-Patientenregister ins Leben gerufen. Mit dem Arbeitskreis Klinische Fragen (AKF), in dem die führenden Augenärzte Deutschlands auf diesem Gebiet vertreten sind, hat die gemeinnützige und unabhängige Patientenorganisation PRO RETINA dieses Projekt ...

mehr zur Nachricht "Patientenregister für Netzhauterkrankungen" ...

Veröffentlicht am 08.12.2016
Themen:

Netzhaut-Erkrankung früher erkennen

Teilnehmer für eine Bonner Studie zur häufigsten Erblindungsursache AMD gesucht Die altersabhängige Makuladegeneration (AMD) ist in Deutschland und anderen Industriestaaten die Hauptursache für Erblindung und schwere Sehbehinderung im Alter. Etwa jeder dritte über 70-Jährige ist betroffen. Davon entwickelt jeder fünfte bis zehnte eine fortgeschrittene AMD. Um den Verlauf der Erkrankung besser vorhersagen zu können, ist es wichtig, bereits frühe Stadien ...

mehr zur Nachricht "Netzhaut-Erkrankung früher erkennen" ...

Veröffentlicht am 05.12.2016
Themen: Studien